1. Wie sieht der Lehrplan aus?

Das Herz der Waldorfschulen ist ihr Lehrplan. Von Rudolf Steiner initiiert und in der sog. Menschenkunde beschreibend lebendig gemacht, erfahren Kinder und Jugendliche weltweit eine umfassende Bildung. Dieser Lehrplan gilt auch für die Heilpädagogischen Förderschulen. Dass wir mit Blick auf das seelische Lebensalter unterrichten wird Ihnen der Klassenlehrer vermitteln.


2. Wie sieht so ein Schultag aus, wie ist er strukturiert?


Nach der Ankunft in der Schule nehmen sich die Kinder im Morgenkreis wahr, der Tagesablauf wird besprochen, der sog. Rhythmische Teil weckt die Kinder auf mit Singen, nachahmenden Bewegungen und Gedichte sprechen. In der Oberstufe wird der Morgenkreis den Bedürfnissen der Jugendlichen entsprechend gestaltet. Es folgt ein Arbeitsteil der sog. Epoche (4 bis 6 Wochen lang ein Fach, z.B. Deutsch, Mathe, Geschichte, Physik).


3. Warum gibt es viel künstleriche und handwerkliche Unterrichte?


Handwerk und Kunst sind wirkungsvolle pädagogische Instrumente, die allen Kindern zu gute kommt. Malen, zeichnen, plastizieren, werken und musizieren schult die Wahrnehmung und die Entfaltung jedes einzelnen.


4. Warum werden die Hauptfächer in Epochen unterrichtet?


Epochenunterricht bedeutet von Montag bis Freitag in den ersten beiden Unterrichtstunden des Tages wach und aufmerksam ein Unterrichtsfach zu bearbeiten. Die 4-wöchige Beschäftigung mit einem Thema ermöglicht ein Eintauchen, das inhaltlich genauer arbeiten lässt, als in einem 45-Minutentakt, der es erforderlich macht, dass die Inhalte über 7 Tagen wach gehalten werden müssen.

 


Deutsch
Mathematik
Geografie
Gescichte
Naturwissenschaften


5. Wie wird mein Kind individuell gefördert?


Jedes Kind mit Förderbedarf ist eine Persönlichkeit mit individuellen Bedürfnissen. Diese Bedürfnisse gilt es zu erfahren und entsprechend innerhalb der Gruppensituationen mit dem Kind zu meistern. In höheren Klassen gibt es Übstunden. Die Kinder und Jugendlichen werden in Ihrem individuellen Lerntempo zieldifferenziert Unterricht.


6. Gibt es Therapien während des Schultages?


Im Nachmittagsbereich werden durch externe Therapeuten in den Räumen der Schule verschiedene Therapien angeboten. Dies ist ein zusätzliches Angebot der Schule, welches je nach Kapazität und Erfordnissen in Anspruch genommen werden kann. Hierfür wird jedoch eine ärztliche Verordnung benötigt.


Physiotherapie
Ergotherapie
Logopädie